Schnell mal die Mails checken?

Bei meinem zweiten Tipp geht es um Ihr eigenes Verhalten und den Umgang mit Emails. Über die elektronische Kommunikation und die Anzahl der damit verbundenen Störungen habe ich schon mal geschrieben.

Sollte ich meine Mails checken? Dieser Frage ist Wendy Macnaughton nachgegangen. Wendy ist Designerin und mehr über sie findet man bei Etsy und in ihrem Blog.

Zeichnung von Wendy Macnaughton

Nein. Lassen Sie Ihre Mails in Ruhe und schauen Sie nur dann nach, wenn Sie dafür eine Aufgabe definiert haben. Kurz vor Mittag vielleicht. Aber nie, nie, als erstes am Morgen. Das ist eine Garantie dafür, dass man zu spät in den Tag startet. Die erste Aufgabe am Morgen lautet: Die schlimmste und schwierigste Aufgabe zuerst. Brian Tracy nannte das „Eat the Frog“. Dann hat man es hinter sich und der Tag kann nur noch besser werden.

Quick-Tipp Nr. 2: Vereinbaren Sie feste Zeiten, an denen Sie Ihre Mails checken und geben Sie sich ein Zeitfenster zum Bearbeiten.

Quick-Tipp Nr. 3: Schauen Sie eine Mail nur einmal an. Entscheiden Sie, was damit zu tun ist. Löschen, in einen Projektordner verschieben oder in eine To-Do mit Priorität umwandeln.

Quick-Tipp Nr. 4: Mails, die sie aufheben müssen, benötigen eine sinnvolle Struktur zum Aufheben und Wiederfinden. Evernote bzw. OneNote scheinen sinnvolle Instrumente zu sein. Oder Ihr CRM-System.

Welche weiteren Quick-Tipps haben Sie, um Verschwendung von Ressourcen durch Umgang mit Mails zu reduzieren?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s