An die Bewohner der Komfort-Zone

„Das haben wir schon immer so gemacht.“ Oder „Da könnte ja jeder kommen.“ Oder noch besser „Wenn sie erst einmal so lang hier sind wie ich, sehen sie schon, dass das mit der Lean Einführung / Rüstoptimierung / Umstellung von Push zu Pull / … / nie klappt.“

Schon mal gehört? Die Anhänger des Status Quo und Bewohner der Komfort-Zone lieben diese hingeworfenen Sätze und machen Stimmung. In meinem vorletzten Blog Ziele, Träume und blabla führte ich ein Workshop-Beispiel von der Transformation einer Couch-Potatoe zum Marathonläufer an.

Heute morgen las ich einen Artikel über Nikes neue (?) Werbekampagne mit dem Slogan Unlimited Youth. Im 63 Sekunden langen Video ist in der Hauptrolle eine 86 Jahre alte Frau.

WOW! Warum sollten Veränderungen unmöglich sein? Selbst traditionelle Unternehmen mit einer großartigen Vergangenheit lassen sich verändern. Obwohl die Chancen am Anfang nicht so gut stehen. Sister Madonna Buder hat die Qualifikation für ihren ersten Iron Man Triathlon auf Hawaii nicht geschafft. Eine Lean Transformation ist auch kein Selbstläufer.

Das klappt bei uns sowieso nicht. Nur machen macht erfolgreich. Aber schwache Lippenbekenntnisse allein reichen nicht. Hören wir auf, uns selbst im Weg zu stehen.

Eine erfolgreiche Woche wünscht

Ihnen

Ihr

 

John Persch

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s